###BACKGROUNDIMAGE###

Eine ostwestfälische Erfolgsgeschichte.

Seit fast 70 Jahren produziert unser Familienunternehmen Produkte in einwandfreier Qualität für unsere Kunden. Wurden zu Beginn noch Landmaschinen hergestellt und repariert, spezialisierte man sich schon in den 50er Jahren auf den Bau von Anlagen für die heimische Fleisch- und Wurstwarenindustrie.

Aber schon früh, in den 60er Jahren, begann Schröter mit den ersten Export-Aktivitäten. Heute zählt das Unternehmen zu den am Weltmarkt führenden Herstellern von Anlagen für die Lebensmittel verarbeitende Industrie.

1949

Erich Schröter gründet das Unternehmen in Borgholzhausen und spezialisiert sich zunächst auf die Reparatur von Landmaschinen. Sohn Heinrich unterstützt ihn von Anfang an.

1950–1972

Das Unternehmen baut Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen und erschließt sich die regionale Fleisch- und Wurstwarenindustrie als Kunden. Das Unternehmen entwickelt sich zum spezialisierten Anbieter von Maschinen für die Nahrungsmittelindustrie.

1953

Der zweite Sohn Joachim tritt in das Unternehmen ein. Das Unternehmen beliefert zunehmend die europäischen Nachbarländer.

1972

Erich Schröter zieht sich aus der Geschäftsleitung zurück. Heinrich und Joachim Schröter führen den Familienbetrieb.

1974

Max Schröter, Sohn von Heinrich Schröter tritt in der dritten Generation ins Unternehmen ein. Schröter weitet seine Aktivitäten international aus und ist in Japan, Amerika, Australien und Neuseeland präsent.

1982

Das Unternehmen verliert mit dem Firmengründer Erich Schröter und seinem Sohn Heinrich die beiden Männer der ersten Stunde. Max Schröter wird neben Joachim Schröter geschäftsführender Gesellschafter.

1993

Klaus Schröter, Sohn von Joachim, tritt in das Unternehmen ein­ und­ wird ­1999 ­geschäftsführender Gesellschafter.

1999

Im 50. Jubiläumsjahr werden erhebliche Investitionen in eine neue, vollautomatische Laserschneidanlage, Grundstückserweiterungen und den Neubau einer Produktions- und Lagerhalle getätigt. Das Unternehmen verfügt jetzt über 6.200 m² Produktions­fläche ­und ­beschäftigt ­125­ Mitarbeiter.

2000

Gründung einer eigenen Repräsentanz in Russland.

2002

Dietrich Schröter, Sohn von Max, tritt in der vierten Generation in das Unternehmen ein und wird 2008 geschäftsführender Gesellschafter.

Im ­gleichen ­Jahr ­erfolgt ­der ­Neubau­ einer ­11­m ­hohen Produktions- und Montagehalle für SEMIjets und CONTIjets.

2003

Gründung von AmTrade Systems in Livonia, Michigan (USA).

2006

Umbaumaßnahmen für neu geschaffene Arbeitsplätze. Auf 8.000­m2 ­Produktionsfläche ­sind ­mittlerweile ­170 Mitarbeiter tätig.

2012

Investitionen mit einem Volumen von 2,5 Mio. Euro werden getätigt.­ Die ­Produktionsfläche ­wird­ auf ­10.000­m2 erweitert und mit einer vollautomatischen Fertigung inklusive Laserschneideanlage und moderndem Hochregallager erweitert.

2014

Erweiterung der Konstruktionsabteilung für zehn neue 3D-Arbeitsplätze. Das Unternehmen beschäftigt 190 Mitarbeiterinnen­ und ­Mitarbeiter.

Seitenanfang
Suchen
X